Startseite Klimaschutz – made in NRW

Hauptmenu öffnen

Volltextsuche auf unseren Seiten

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Klimaanpassung

Sonne über einem Getreidefeld
© iStock/Photoslash

Überblick

Trotz aller ambitionierten Anstrengungen im Klimaschutz wird sich der Klimawandel nicht vollständig aufhalten lassen. Deshalb ist es erforderlich, Vorsorge zu treffen, um für die Folgen des Klimawandels gewappnet zu sein.

Im Jahr 2016 wurde auf der Weltklimakonferenz in Marrakesch beschlossen, den globalen Temperaturanstieg gegenüber dem vorindustriellen Niveau auf zwei, wenn möglich sogar auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, um die Folgen des Klimawandels in vertretbarem Umfang zu halten. Von dieser Temperaturerhöhung ist weltweit schon jetzt fast ein Grad Celsius erreicht. In Nordrhein-Westfalen beträgt die Temperaturerhöhung derzeit bereits 1,4 Grad Celsius – mit spürbaren Folgen.

Nordrhein-Westfalen ist aufgrund seiner hohen Bevölkerungsdichte, seiner ausgeprägten Infrastruktur und gleichzeitig hohen biologischen Vielfalt gegenüber den Folgen des Klimawandels besonders empfindlich. So entstand bei dem Starkregenereignis, das 2014 im Juli in Münster stattfand, ein Schaden in Höhe von rund 200 Millionen Euro.

Betroffen sind vor allem Kommunen und deren Infrastruktur aber auch Privatleute, zum Beispiel bei durch Sturm oder Starkregen bedingten Schäden an Gebäuden. Unternehmen sind unter anderem dann beeinträchtigt, wenn Transport- und Zulieferketten unterbrochen werden.

Das heißt: Auch wir in NRW müssen uns frühzeitig und aktiv auf Änderungen des Klimas einstellen, damit wir gegen die negativen Folgen des Klimawandels gewappnet sind.

Das Land unterstützt alle Akteurinnen und Akteure bei diesem notwendigen Anpassungsprozess mit einer ambitionierten Klimaanpassungspolitik und vielfältigen Angeboten. Bereits 2009 hat das Land Nordrhein-Westfalen eine Anpassungsstrategie für NRW veröffentlicht. Der Klimaschutzplan NRW, der im Dezember 2015 vom Landtag beschlossen wurde, knüpft daran an und führt den begonnenen Prozess konsequent fort. Im Fokus der Landesregierung steht dabei vor allem, Instrumente bereitzustellen, die dazu beitragen, für die Folgen des Klimawandels zu sensibilisieren, Informationen bereitzustellen, konkrete Anpassungsimpulse zu setzen und die notwendigen Strukturen zu schaffen, damit alle Akteursgruppen gemeinsam an Lösungen für eine optimale Klimawandelanpassung arbeiten können. Ziel ist es, NRW durch eine Vielzahl an Maßnahmen „wetterfest“ zu machen. Damit alle Akteursgruppen  gemeinsam an Lösungen für eine optimale Klimawandelanpassung arbeiten können, stellt das Land Nordrhein-Westfalen vielfältige Angebote bereit.